Mo Uphoff „verlängert“ bis zum Saisonende

29.11.2023

Borussias Hinrunden-Bilanz fällt „durchwachsen“ aus 

Lokalsport , 28. November 2023 - 19:00 Uhr

von Christoph Niemeyer

Foto: Strack

Als „durchwachsen“ bezeichnet Borussia-Trainer Roland Westers die Hinrunde seines Teams in der Westfalenliga. 

Platz zwölf nach der Hinrunde. Je vier Siege und Unentschieden stehen sieben Niederlagen gegenüber. Das Torverhältnis von 17:23 nach 15 Partien ist nicht berauschend: vorne mager, hinten okay. 

 

Die Borussen kämpfen, so schaut es nach der Hinrunde der Saison 2023/24 nun mal aus, in der Westfalenliga um den Klassenerhalt. Noch haben sie vier Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Die EV sprach mit Borussia-Trainer Roland Westers über die Hinrunde. 

 

Halle Roland, wie fällt dein Fazit am Ende der Hinrunde aus? 

Roland Westers: Durchwachsen. Drei Punkte mehr aus dem Konto wären durchaus möglich gewesen. 

 

In welchen Spielen hat Borussia was liegen gelassen? 

Im Magen liegen mir die Partien in Hamm, gegen Bockum-Hövel und gegen Espelkamp. Aber es gab auch Highlights in der Hinserie, zum Beispiel unseren Auswärtssieg in Rödinghausen oder der Fast-Punkt gegen Spitzenreiter SC Verl II. 

 

Die Heimbilanz fällt mit sieben Punkten eher bescheiden aus. Auswärts – neun Zähler – ist es ordentlich. 

Wir müssen schnellstens wieder dahinkommen, dass es für unsere Gegner schwieriger wird, bei uns was mitzunehmen. 

Auswärts war klar, dass wir hin und wieder was mitnehmen würden. Insgesamt aber ist die Hinrunden-Bilanz eher durchwachsen. 

 

 

Foto: Strack

„Du kannst doch nicht deine Karriere mit einem Spiel in Nieheim beenden“ – so argumentierten die Borussia-Verantwortlichen mit Innenverteidiger Moritz „Mo“ Uphoff und überzeugten ihn, zumindest bis Ende der Westfalenliga-Saison 2023/24 für die Rot-Weißen am Ball zu bleiben. 

 

 

Borussia hat jetzt noch ein Spiel in diesem Jahr, das erste Rückrundenspiel beim direkten Tabellennachbarn 1. FC Nieheim am Sonntag. 

Das ist ein immens wichtiges Spiel für uns, für das wir alles tun. Zum Glück haben wie die Möglichkeit, auf Kunstrasen zu trainieren. 

 

Der Borussen-Kader ist knapp bestückt. Wird sich daran in der Winterpause etwas ändern? 

Wir werden etwas tun. Wir werden noch den einen oder anderen Spieler verpflichten, werden auch die Kader-Breite erhöhen. 

 

 

Foto: Grafik: akg

Zu Saisonbeginn waren die Borussen, die hier von Kapitän Hendrik Ohde (links) aufs Feld geführt werden, ganz oben in der Westfalenliga Staffel 1 dabei,. Dann aber ging es rasch bergab. Die Rot-Weißen tummelten sich ab dem 5. Spieltag nur noch im Unterhaus der Liga, blieben aber bis zum Ende der Hinrunde stets über dem Strich. 

 

 

Nick Wedi soll nach seiner USA-Tour im neuen Jahr wieder zum Kader stoßen. Moritz Uphoff sollte überredet werden, dass er nicht nach der Hinrunde aufhört, sondern zumindest bis zum Ende der Saison dabei bleibt. Hat das geklappt? 

Wir haben Moritz – überzeugt! –, dass er bis Saisonende auf jeden Fall bei uns bleibt. 

 

Welches Argument hat „Mo“ denn überzeugt? 

Wir haben ihm gesagt: „Du kannst doch nicht deine Karriere mit einem Spiel in Nieheim beenden.“ 

Ein Borusse, der in den letzten Jahren so viel für die Mannschaft und den Verein getan hat, hat etwas anderes verdient. 

 

Die Hinrunden-Resultate:

Borussia - Nieheim 4:1 

TuS Hiltrup - Borussia 1:1 

Borussia - Bockum-Hövel 2:3 

GW Nottuln - Borussia 2:0 

Hammer SV - Borussia 2:0 

Borussia - FC Nordkirchen 2:1 

SC Maaslingen - Borussia 1:1 

Borussia - Delbrücker SC 2:2 

SV Rödinghausen II - Borussia 1:2 

Borussia - SC Verl II 0:1 

TuS Haltern - Borussia 0:1 

Borussia - SV Mesum 0:2 

W. Kinderhaus - Borussia 2:2 

Borussia - FC Pr. Espelkamp 0:1 

SC Peckeloh - Borussia 3:0

img-0257