„... dem reiße ich den Kopf ab“

07.10.2023

Frauen-Landesligist Borussia will in der Erfolgsspur bleiben

-mho-EMSDETTEN. Borussia Emsdetten jagt Schalke 04! Das klingt doch super, oder, Herr Röber? „Borussia Emsdetten klingt super“, antwortet der Trainer des Frauen-Landesliga-Zweiten. „Mit Schalke kann ich aber nichts anfangen.“ Der Grund: Die Königsblauen stampften vor drei Jahren ihre Frauenfußball-Abteilung aus dem Boden, wilderten bei der Spielerinnen-Suche bei anderen Vereinen, stürzten dadurch so manchen Klub in Nöte.

Seitdem marschiert Schalke durch die Ligen, führt aktuell auch die Landesliga an. Direkt dahinter lauert mit einem Punkt Rückstand Emsdetten. Aufstiegsträume? „Damit beschäftige ich mich nicht eine Sekunde“, sagt Borussen-Coach Birger Röber. „Wer jetzt sagt, wir können aufsteigen, dem reiße ich den Kopf ab.“ Die Saison habe gerade erst begonnen, zu Beginn der Rückrunde könne man vielleicht abschätzen, wohin die Reise geht.

Am Sonntag empfängt Borussia das Tabellenschlusslicht SpVgg Vreden. Röber warnt eindringlich vor dem Aufsteiger: „Die haben in der letzten Saison in der Bezirksliga 88 Tore geschossen!“ Aktuell hat Vreden zwar erst ein Pünktchen auf dem Konto, hatte aber bei mehreren knappen Niederlagen auch Pech.

Bei Emsdetten dagegen läuft es rund. Röber: „Wir haben ein sehr gutes Momentum.“ Zwar fehlen mehrere Spielerinnen, der homogene Kader könne das jedoch auffangen.

Sonntag 08.10.23, 13:00Uhr, Teekotten: Borussia-Frauen I - SpVgg Vreden.

30-09-mit-kim-wolters-rechts-muessen-die-borussinnen-am-sonntag-855200