Borussia-Frauen gegen Nottuln

26.08.2023

Start der Landesliga-Saison - Röber: „Standortbestimmung“

-tg- Lokalsport  EV EMSDETTEN. Sechs Wochen inensive Vorbereitung inklusive Trainingslager und Testspielen liegen hinter den Borussia-Frauen, die am Sonntag auswärts bei GW Nottuln um 15 Uhr in die Landesliga-Saison starten. „Wenn wir bei 70 Prozent sind in allen Bereichen nach der Vorbereitung, dann ist das gut“, stellt Trainer Birger Röber klar.

Mit GW Nottuln wartet auf die Borussinnen direkt ein Gegner, der in der Landesliga oben mitspielen wid und gegen den die Dettenerinnen in der Vorsaison zweimal unterlagen. „Das wird eine richtige Standortbestimmung“, sagt Trainer Röber, der sein Team vor GW-Stürmerin Sandra Schäfer warnt, die in der vorherigen Saison 13 Tore schoss und im letzten Test einen Dreierpack schnürte. Das Rezept für die Borussinnen: „Wir müssen geordnet und diszipliniert spielen und über unsere Geschlossenheit kommen.“

Schon zum Start plagen die Borussia-Frauen jedoch einige Personalsorgen, weil Neuzugang Marie-Sophie Prinz noch wegen einer Sperre zwei Spiele pausieren muss und Kapitänin Franziska Leusmann verletzt fehlt. Darüber hinaus ist Ann-Christine Klose nicht dabei und Nina Post unter der Woche krank geworden. Aufgrund der Personalsorgen der Reserve helfen Frieda und Vivien Konermann sowie Dana Wähning in der „Zweiten“ aus.

„Mir bleiben 14 oder 15 Spielerinnen. Wir sind definitiv bereit für die Liga“, freut sich Röber. Er werde auf das Timing und die Genauigkeit im Passspiel ankommen. Darüber hinaus „müssen wir aktiv sein und richtig Meter machen!“ Um so vielleicht gegen Favorit Nottuln zum Saisonstart direkt ein Ausrufezeichen zu setzen.

img-0342