SV Mesum
vs.
SV Borussia Emsdetten
27. September 2020 15:00 Uhr · Rheine · Hassenbrockstadion

Borussia Aktuell

Zurück

13 US-Boys tragen das Borussentrikot - A-Jugend Projekt
05.09.2020 - 08:26 Uhr in Aktuelles
Von Friedhelm Wenning
EMSDETTEN. Das ist eine echte sportliche Sensation: 13 hochtalentierte, junge US-amerikanischeFußballer tragen ab kommender Woche das rot-weiße Trikot von Bo-
russia Emsdetten, bilden das Rückgrat der in der Landesliga spielenden A-Jugend.
Die 13 Amerikaner kamen am Freitagmorgen am Flughafen in Frankfurt an, absol-
vierten einen Corona-Test und fuhren dann gemeinsam per Bus nach Ochtrup. Am
Donnerstag soll auf Empfehlung des Kreises Steinfurt ein weiterer Corona-Test durch-
geführt werden. Sind alle Ergebnisse negativ, wird nächste Woche Freitag das Training
aufgenommen, sonntags drauf findet am Teekotten schon das erste Meisterschaftsspiel der neuen Mannschaft gegen Preußen Espelkamp statt. Das Auftaktspiel an diesem Wochenende
in Delbrück wurde verlegt. Gemeinsam mit den 13 Amerikanern werden die sieben Emsdettener das Team bilden, die in der abgelaufenen Saison dem jüngeren Jahrgang der A-Jugend angehörten.
Möglich wurde das Projekt dadurch, dass das US-Talentteam von Düsseldorf an das Könige und Grafen Sportwerk in Ochtrup wechselt. Die Teilnehmer des Projekts waren bisher an der Interna-
tional School on the Rhine" beheimatet, wurden Sportlich von Fortuna Düsseldorf und dem Polizei SV Neuss unterstützt. Die Bedingungen im Münsterland sind nun deutlich besser. Das Sportwerk in
Ochtrup stellt den Amerikanern ein Haus zum gemeinsamen Wohnen bereit, in dem neuen Projekt in dem die jungen Fußball unter anderem von Sozialpädagogen betreut werden. Fünf der Kicker lernen an der „Internationalen School Twente" in Enschede, die anderen lernen an der Real- Schule Ochtrup unter anderem die deutsche Sprache.
Dreimal in in der Woche kommen die A-Jugendlichen zum Training nach Emsdetten. Ihr Chefcoach wird der 29-jährige Alexander Zerche sein, der bisher die U 15 des VfL Bochum trainierte, Neben dem Training werden die Fußballer vom Sportwerk individuell gefördert. Die Sportliche Leitung übernimmt Sebastian Röttger, der Sportliche Leiter des Sportwerks. Zudem werden die Jugendlichen intensiv vom FSV Ochtrup betreut, der als zweiter Partnerverein an dem Projekt beteiligt ist und in einer späteren Phase auch Spieler in seine Teams integrieren möchte.
Denn das Projekt ist langfristig angelegt. Zunächst kommen die US-Amerikaner für drei Monate visumsfrei nach Deutschland. Wer dann länger bleiben möchte, und das sollen fast alle sein, beantragt ein Visum vorerst bis zum Ende der Saison. Im Winter sollen dann schon weitere Spieler nach Ochtrup und Emsdetten kommen. Die jungen Fußballer kommen aus allen Bereichen der USA, gehören zu den talentiertesten Kickern ihrer Jahrgänge in den Vereinigten Staaten.
Federführend betreut wird das Projekt von amerikanischer Seite durch Teammanager Mark Dillon. Der zweite Betreuer war als Jugendlicher im Rahmen eines Schüleraustauschs schon einmal zu Gast bei Sebastian Röttger. Diese persönliche Verbindung machte die ganze Sache viel einfacher.
Vier schwerer wurde sie durch die Corona-Pandemie gemacht. Die Vorbereitungen laufen bereits seit dem vergangenen Jahr, zwischenzeiter lich sah es dann so aus, als müsse das komplette Projekt gecancelt werden. Dass jetzt doch alles klappt, erfüllt die Vereine und das Sportwerk mit Stolz und Freude.

Autor: Andreas Schulte

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de