SV Borussia Emsdetten
vs.
SpVg Beckum
26. Mai 2019 15:00 Uhr · Emsdetten · Walter-Steinkühler-Stadion

Borussia Aktuell

Zurück

U19 Westfalenpokal: Hammertor bringt Vorentscheidung
10.02.2019 - 18:26 Uhr in A1 - (U19) Junioren
Mit einem 3:2 (1:1) Sieg über den VfB Waltrop zogen die A-Junioren der Borusssen in die zweite Runde des Westfalenpokals ein. Mit einer Anfangs der Trainingswoche noch nicht für möglich gehaltenen Energieleistung behielten sie die Oberhand.
Dabei sah es früh morgens nicht gut aus. Viel Regen setzte den Böden im Walter-Steinkühler-Stadion zu. Eine neuerliche Absage, dann wäre es die Dritte gewesen, hätte wahrscheinlich zur Neuansetzung in Waltrop geführt. Passend zum Anpfiff hatte Petrus ein Einsehen und Schiri Philippe Najda konnte die Partie anpfeifen.
Die Gäste aus Waltrop, in der Landesligastaffel Süd zu Hause, kamen besser aus den Kabinen. Die Borussen hatten Probleme mit dem eigenen Spielaufbau, verloren zu schnell die Kugel sobald es Richtung Gästetor ging. Einer dieser ärgerlichen Ballverluste führte prompt zum Rückstand. Waltrop nutzte mit einem gut vorgetragenen Konter eiskalt die sich bietende Chance. Leonard Onofaro drückte die Kirsche zum 0:1 (13.) ins Netz, auch begünstigt durch Dettener Defizite im Umschaltspiel.
Nur langsam gelang es der Borussia selbst Ausrufezeichen zu setzten. Waltrop war da galliger, holte sich mehrere gelbe Karten ab. Das sollte sich im weiteren Verlauf noch entscheidend bemerkbar machen. Dennoch kamen die Borussen zum 1:1 Ausgleich (37.), als ein Abpraller von Kai Deradjat unhaltbar über die Linie geschossen wurde. Ab der 35.Minute zeigte Borussia mehr Effektivität. Ein weiteres, wirklich sehenswertes Kombinationsspiel von Kai Deradjat und Vincent Schulte wurde nur mit Tornetztreffer belohnt. Es blieb damit beim Remis zur Pause.
Mit dem Wechsel von Mathis Schaffrien für Tom Dietz begann die zweite Hälfte. Und die brachte fix die erstmalige Führung der Hausherren. Ein Freistoß aus 18m Entfernung brachte Borussia‘s Nr.18, Kai Deradjat, mit Vollspann im Torknick der Waltroper zum 2:1 unter. Fast hätte Kai sein drittes Tor auch gemacht, sein Schuss auf das leere Tor der Waltroper ging dann doch noch ins Nirvana (57.). Jetzt hatte die Teekottenelf ihre beste Phase, bestimmte Ball und Gegner. Das schon bejubelte 3:1 pfiff der Schiri wegen Abseitsstellung (70.) ab.
Die Entscheidung in diesem Spiel gelang Borussias Innenverteidiger Mirko Pöhlker (Bild). In der eigenen Hälfte stehend, eigentlich um Waltrops Angriff zu stoppen drosch der junge Mann die Kugel aus ca. 50m auf das Tor von Blau-Weiß Keeper Simon Schnipper. Die Kugel flog wie ein Strich zum 3:1 (74.) in den linken Knick. Unglaublich und wunderschön anzusehen. Waltrop gab sich noch nicht geschlagen. Nach einem nicht konsequent unterbundenen Gegenangriff, blieb Keeper Lührmann nichts anderes übrig, beim 2:3 (85.) durch Leonard Onofaro den Ball aus dem eigenen Netz zu holen. Doch Waltrop schwächte sich dann selbst, als Heißsporn Marcel Pietryga eine fünf Minuten Zeitstrafe aufgebrummt bekam und die Gäste in Unterzahl zu Ende spielen mussten. Borussia ließ nichts mehr anbrennen und konnte am Ende über den 3:2 Sieg jubeln.

Autor: Andreas Schulte

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de