Grün-Weiß Nottuln
vs.
SV Borussia Emsdetten
08. Dezember 2019 15:00 Uhr · Nottuln · Baumberge-Stadion

Borussia Aktuell

Zurück

Albers-Treffer reicht am Ende nicht einmal zum Remis
19.03.2012 - 11:50 Uhr in Borussia II
EMSDETTEN. Sonntag empfing Borrusias Reserve die "Zweite" von SV Burgsteinfurt im Walter-Steinkühler-Stadion. Nach 90 Minuten Spielzeit jubelten die Gäste aus der Kreisstadt - über ihren knappen 2:1-Auswärtssieg.Von David Muhmann

Die erste Halbzeit war unspektakulär. Beide Teams hatten keine gefährlichen Torschüsse, trotz einiger Chancen. So nahm Krystof Slizewski den Ball nach Flanke von Malte Kohl mit einem Volleyschuss, verfehlte jedoch das ungedeckte Tor.

Durchatmen durften die Borussen in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit, als der Burgsteinfurter Ardian Ukaj links neben das Tor schoss, nachdem er sich mit Einsatz in den Strafraum gekämpft hatte.

In der zweiten Halbzeit fielen dann die Tore, die in der ersten Hälfte gefehlt hatten. Und das Spiel nahm etwas mehr Fahrt auf. In der 67. Minute nahm der Borusse Marvin Ahmann einen guten Pass von Wolfgang Gritz an, schoss allerdings genau in die Arme des Burgsteinfurter Keepers Hanno Schoppe.

Schneller Ausgleich

Schließlich erzielten die Borussen drei Minuten später durch Daniel Albers das Tor zur 1:0-Führung. Doch der Vorsprung der Rot-Weißen währte nicht lange, denn nur fünf Minuten später traf Maurice Hörstker mit einem Schuss aus der Distanz zum 1:1.

Foto: Daniel Albers' Tor war am Ende nichts mehr wert ... (Foto: Bernd Oberheim)

Pech für die Borussen, dass sie zwei Minuten vor Ende der Partie auch noch den einen Punkt abgeben mussten: Denn in der 88. Minute erzielten die Bursteinfurter ihr zweites Tor, jubelten ausgiebig über den Treffer von Dieter Karperien.

Ein letzter verzweifelter Versuch der Gastgeber, noch den Ausgleich zu erzielen, scheiterte schließlich am Bursteinfurter Torwart Hanno Schoppe.

Das Fazit des Burgsteinfurter Trainers Serdar Hizlitürk: "Das war ein richtig dreckiger Sieg für uns. Beide Mannschaften haben heute schlecht gespielt, aber am Ende jubeln halt immer die Spieler, die den größeren Siegeswillen gezeigt haben."

Autor:

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de