Grün-Weiß Nottuln
vs.
SV Borussia Emsdetten
08. Dezember 2019 15:00 Uhr · Nottuln · Baumberge-Stadion

Borussia Aktuell

Zurück

Mit eigenen Waffen schlagen
11.11.2011 - 15:26 Uhr in Borussia II
Auch wenn die Aufgabe beim Tabellenletzten Westfalia Bilk vom Papier her einfach zu sein scheint, macht sich die Borussenreserve Sonntag um 14.30 Uhr auf einen harten Kampf gefasst.

Foto: Viel Platz werden Borussias Offensivkräfte um Stefan Wöstemeyer in Bilk nicht haben. (Foto: Thomas Strack)

Denn auf dem kleinen Platz in Bilk tut sich jeder Gegner schwer. Zumal die Gastgeber meist sehr tief stehen, dadurch die ohnehin schon knappen Räume unglaublich eng werden. Da eine Lücke zu finden, ist für jeden eine echte Herausforderung.

Erschwert wird die Sache für die Rot-Weißen noch dadurch, dass es in Bilk in dieser Woche einen Trainerwechsel gab (die EV berichtete). Thomas Dauwe, der eigentlich in dieser Saison Borussias A-Jugend trainieren sollte, aber kurz vor Saisonbeginn nach Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung seine Zusage zurückzog, übernahm das Zepter bei der Westfalia.

Neuer Trainer

"Im ersten Spiel unter einem neuen Trainer will sich jeder besonders zeigen", befüchtet Borussentrainer Klaus Waschulewski, einen noch motivierteren und kompromissloser zur Sache gehenden Gastgeber als sonst.

Dabei werden die Rot-Weißen versuchen, die Bilker mit ihren eigenen Waffen zu schlagen: "Wir werden selber tief stehen", kündigt Waschulewski an. Denn nur wenn Bilk selber versuchen muss, das Spiel zu machen, ergeben sich die nötigen Räume.

"Und dann muss es mit sicherem Passspiel ganz schnell gehen, müssen wir direkt spielen statt den Ball zu lange am Fuß zu halten", fordert Waschulewski, der Sonntag mit seinem Team einen entscheidenden Schritt in Richtung Mittelfeld machen kann.

Allerdings ohne Jan Zollfrank, der mit einer Leistenzerrung zwei Wochen ausfällt. Auch die Leihgaben von oben, Ladislav Velican und Timo Ascheberg, die gegen Fortuna überzeugten, sind nicht dabei. Fraglich sind zudem die Einsätze der angeschlagenen Robin Schölling und Marvin Ahmann.

Von Friedhelm Wenning

Autor:

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de